Dieses Forum nutzt Cookies!
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass Ihnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.



They are watching us
Über TTA
Links
Things & Stuff

Los Angeles

Die Stadt der Engel, nicht wahr? Palmen, gutaussehende Menschen und Sonnenschein satt. Eine wundervolle Stadt! Wer würde schon annehmen, dass der Kioskverkäufer eigentlich ein Gott ist? Und der Typ aus dem Pub eigentlich ein Kobold? Wer würde glauben, dass der schmierige Kollege aus dem Büro ein Dämon ist? Aber das sind ja alles nur Geschichten. Pah! Wer glaubt denn schon an sowas?

Wir sind ein Fantasy-Crossover-Board. Wir mischen vieles zusammen und lehnen uns an verschiedene Serien, sehen aber auch sehr sehr gerne eigene Charaktere. Du kannst dich an American Gods und Vampire Diaries bis hin zu Supernatural über Van Helsing, God's Army und noch vieles mehr orientieren. Dabei legen wir einen groben Rahmen fest, damit auch alles zueinander passt. Die böse Seite gegen die Gute. Die Götter gegen die Unterwelt. Und alles hängt von den Menschen ab. Falls du Fragen an uns hast, sind wir im Supportbereich gern für dich da und helfen bei Unklarheiten weiter.

Inplaydatum:
Oktober, November und Dezember 2017

Noch mehr zu uns:
» Bestehen seit September 2017
» Steckbrief im Profil
» freiwillige Teilnahme an Plots
» Award-Vergabe
» NPC Account
» Doppelgänger möglich
» ca. 35 User mit ca. 100 aktiven Charakteren
» Anschluss garantiert <3

(Un)wanted

YAY!
» ganz dringend weibliche Charaktere <3
» Götter
» Engel & ein paar gute Seelen

NOPE :c
» SciFi-Charas
» Vampire über 800 Jahre
» Wandler über 500 Jahre

Discord





Dämonen
Army of the dark side

#1

Dämonen



Dämonen sind böse Geister verschiedener Kulturen und Religionen, die aus der Unterwelt stammen und den Menschen Leid zufügen und Angst und Schrecken verbreiten. Zudem sind sie, insbesondere die christlichen Dämonen, Infiltratoren der sieben Todsünden und sollen die Menschen mit diesen verführen. Unsere christlichen Dämonen sind an das Ars Goetia aber auch zu Teilen an der jüdischen Mythologie angelehnt.

  • Dämonen haben neben ihrer menschlichen Gestalt oft eine dämonische Form, die sie nach Belieben im Diesseits und in der Hölle annehmen können.
  • Sie leben in einer Hierarchie und können in ihr auf- und wieder absteigen. Es gibt allerdings auch abtrünnige Dämonen ohne Rang, die auf der Abschussliste stehen. Diese halten sich allerdings nur im Diesseits auf.
  • Dämonen orientieren sich immer an einer der sieben Todsünden und sind einem Dämonenfürst unterstellt.
    Fast alle Dämonen können kleine Portale zur Hölle erschaffen und so zwischen den Welten reisen.
  • Die meisten Dämonen (und alle in der Hölle geborenen) sind hitzeresistent und können in irdischem Feuer nicht verbrennen.
  • Jeder Dämon kennt die sieben Dämonenfürsten mit Namen: Asmodäus, Leviathan, Mammon, Belphegor, Lilith, Beliar und Beelzebub. Sie müssen diese nicht persönlich kennen gelernt haben, aber wissen, dass sie theoretisch ihre Anführer und Ausbilder sind. Mehr dazu gibt es in der Gruppe "Fürsten".
  • Es gibt drei Wege ein Dämon zu werden: Durch eine natürliche Geburt. Durch die Erschaffung von einem Dämonenfürsten oder durch eine hundertjährige Folter der Seele in der Hölle.
  • Auch Engel können nach ihrem Tod Dämonen werden. Das kommt öfter vor als man glaubt.

Wichtig
Dämonen müssen nicht zwangsläufig in der Hölle geboren werden oder böse sein, aber müssen sich immer an einer Todsünde orientieren und diese unter den Menschen verbreiten. Im Regelfall ist einer der sieben Fürsten ihr Schöpfer, wenn diese nicht auf dem natürlichen Weg geboren wurden. Dämonen haben normalerweise die Aufgabe, den Glauben an ihren "Gott" in den Menschen zu festigen. So lange die Engel allerdings ihren Job machen und die Menschen an die gute Seite glauben, so lange werden die Menschen auch an die böse Seite glauben. Also könnt ihr euch gegebenenfalls zurück lehnen und "den Gott einen guten Menschen sein lassen."

Schlaf: Unterschiedlich. Die meisten Dämonen benötigen keinen Schlaf.

Ernährung: Unterschiedlich und meist aus Genuss. Manche Dämonen essen nichts, andere brauchen tatsächlich Nahrung. Wenn, dann besteht diese aber meist aus Blut oder rohem Fleisch.

Fortpflanzung: Dämonenfürsten, Lilith und Luzifer können Dämonen erschaffen. Ansonsten können Dämonen Nephilim (Halbdämonen) mit Menschen zeugen. Allerdings sind auch Kreuzungen mit anderen Wesen bekannt.

Sterblichkeit: Man kann Dämonen nicht im eigentlichen Sinne töten, sie aber in die Hölle zurückschicken, wenn man ihre Körper vernichtet. Dann existieren sie allerdings lediglich als schwarze, rauchartige Schatten ohne Verstand und müssen von einem Fürsten oder Luzifer selbst neu erschaffen und geformt werden. Das geschieht jedoch nur selten und nur bei jenen, die loyal und fleißig waren.

Feinde: Erzengel, Engel, Seraphim und Cherubim. Ferner Menschen (Hunter), Hexen und Magier.

Stärken


  • Unsterblichkeit
    Dämonen können nicht sterben. Sie altern auch nicht wirklich. Erschaffene Dämonen können bei ihrer "Geburt" auch als alter Mann erscheinen, wenn ihr Schöpfer ihnen diese Form gegeben hat. Man kann die Körper der Dämonen vernichten und sie damit zurück in die Hölle schicken, dennoch bleibt immer eine Art Essenz (meist in Form von Schatten oder eines schwarzen Nebels) von ihnen übrig, aus denen sie wieder neu erschaffen werden können, wenn ihr Schöpfer es für sinnvoll erachtet.

Schwächen


  • Salz
    Gerade Dämonen von niederem Rang, aber auch ein paar ranghohe haben eine Allergie gegen Salz. Manche von ihnen könnte man sogar damit töten, doch meist bleibt es bei verbrennungsähnlichen Symptomen, kommen sie damit in Berührung. Es kommt, wie bei fast allem, immer auf die Menge an.
  • Heilige und geweihte Gegenstände und Orte
    Ausnahmslos alle erschaffene, normale Dämonen hegen eine Antisympathie gegenüber heiligen Orten oder Gegenständen. Weihwasser, ein geheiligtes Kreuz, Zitate aus der Bibel, eine simple Kirche: Alles, das Dämonen schaden und schwächen kann. Nur Dämonenfürsten und manche Dämonen, die ihren Ursprung im Himmel haben (gefallene Engel etc) können sich z.B. in einer Kirche aufhalten oder sich mit Weihwasser waschen, wenn sie es denn wollten.

Mögliche Fähigkeiten


- Telepathie
- Telekinese
- Gestaltwandeln
- Tierkommunikation
- Element beherrschen (Feuer, Wasser, Erde, Luft)
- besondere Stärke und Zähigkeit
- Schattenverbundenheit
- Albträume verursachen
- Manipulation, Suggestion, Illusion und Verführung
- etc.

Die Todsünden


1. Hochmut (Stolz, Eitelkeit, Übermut)
2. Geiz (Habgier)
3. Wollust (Ausschweifung, Genusssucht, Begehren)
4. Jähzorn (Wut, Rachsucht)
5. Völlerei (Gefräßigkeit, Maßlosigkeit, Selbstsucht)
6. Neid (Eifersucht, Missgunst)
7. Faulheit (Feigheit, Ignoranz, Trägheit des Herzens)



Dämonenfürsten
Lamien
Nachtdämonen (Inkubi und Sukkubi)




Nach oben
#2

Lamien


  • Die Lamien sind bluttrinkende Dämonen und werden nicht selten auch zu den Vampiren gezählt. Sie haben spitze, vampirartige Eckzähne.
  • Sie haben, wie die Strigae auch, ihren Ursprung in Lilith und sind mit diesen sehr eng verwandt.
  • Es gibt allerdings auch Lamien aus der griechischen Mythologie, die hin und wieder Empusen / Empusa genannt werden. Diese haben ihren Ursprung in Lamia selbst oder in Hekate. Es wird gemunkelt, dass Lamia und Lilith einst ihre eigenen Schöpfungen untereinander gehandelt und diese in ihren so grundverschiedenen Religionen ausgebreitet haben.
  • Es gab ursprünglich nur weibliche Lamien, aber durch Verpaarungen mit anderen Dämonen und Vampiren sind auch Männchen hervorgegangen.
  • Lamien haben eine Vorliebe für das Blut junger, schöner Männer.
  • Anders als normale Vampire sind sie nicht untot, sondern lebendig. Sie haben ein schlagendes Herz und einen Blutkreislauf. Zudem können sie sich mit manchen Wesen fortpflanzen.
  • Lamien sind Einzelgänger und gehen sich am Liebsten aus dem Weg.
  • Sie können sich komplett oder teilweise in Schlangen verwandeln.

Schlaf: Lamien können tief schlafen und träumen.

Ernährung: Lamien ernähren sich überwiegend von Blut. Dabei bevorzugen sie jenes von jungen, menschlichen Männern. Zudem können sie auch rohes Fleisch und Gedärme von Menschen und Tieren zu sich nehmen. Gekochte und pflanzliche Speisen bekommen ihnen nicht.

Fortpflanzung: Sie können sich fortpflanzen. Allerdings nur mit fortpflanzungsfähigen Vampiren, Dämonen und Strigae. Sie vermehren sich nicht über den Biss und können keine Schöpfungen erschaffen.

Sterblichkeit: Lamien altern sehr langsam. Sie können mehrere tausend Jahre alt werden, ehe sie eines natürlichen Todes sterben. Umso häufiger sie Blut getrunken und umso weniger Verletzungen sie in ihrem Leben davongetragen haben, desto älter werden sie auch.

Feinde: Ihre Feinde sind rivalisierende Vampire, Werwölfe, Jäger und Engel.

Stärken



  • Gestaltwandel
    Alle Lamien können sich in Schlangen verwandeln. Dabei besitzen sie oft eine feste Schlangengestalt. Auch können sie ihren Unterleib in einen Schlangenkörper verwandeln, so dass sie die Gestalt eines Nagas haben.
  • Immunität gegenüber Sonnenlicht
    Das Sonnenlicht macht ihnen nichts aus. Lamien genießen sogar ausgiebige Sonnenbäder und haben oft eine braungebrannte Haut.
  • Heilung
    Die Aufnahme von Blut kann die Heilungsdauer je nach Alter der Lamie beschleunigen

    * Kleine Schnitte (an Händflächen, etc.)
    wenige Sekunden
    * Größerer Schnitt (an Rücken, Brust, etc.)
    circa 5 Minuten
    * Tiefere Wunden
    bis zu einer halben Stunde
    * leichte Knochenbrüche (kleine Knochen wie in Hand, Fuß, etc.)
    ca. eine Stunde
    * schwere Knochenbrüche (große Knochen wie in Bein, Arm, etc.)
    bis zu sechs Stunden

Schwächen



  • Geweihte Orte und Gegenstände
    Geweihte, heilige Orte können sie nicht betreten und geweihte Artefakte nicht berühren. Dies gilt für alle Orte und Gegenstände der großen Religionen.
  • Magie
    Lamien sind extrem anfällig für Magie und man kann sie mit den einfachsten Bannflüchen in Schach halten.
  • Durchstoßen des Herzen, Verbrennung und Enthauptung
    Sind Methoden, die definitiv den Tod verursachen.

  • Mögliche Fähigkeiten



    - Heilung durch Blutaufnahme
    - Nachtsicht
    - Thermalsicht
    - extreme Schnelligkeit & Widerstandsfähigkeit
    - Telepathie
    - Suggestion
    - Manipulation
    - Illusionen
    - Hypnose
    - Giftproduktion
    - Erkennen von Lebensenergie

    Wichtig



  • Lamien sind sehr selten. Es kann also nur eine begrenzte Anzahl gespielt werden.






  • Nach oben
    #3

    Nachtdämonen



    Sukkubus, Succubus (Plural: Sukkubi oder Sukkuben)
    Inkubus, Incubus ( Plural: Inkubi oder Inkuben)


    Sukkubi und Inkubi werden ferner als Traumdämonen bezeichnet, da diese Träume manipulieren können

    • Sukkubi und Inkubi sind Nachtdämonen, die sich von sexueller Energie, bzw. Lebensenergie ernähren.
    • Sukkubi sind immer weiblich. Das männliche Gegenstück wird Inkubus genannt.
    • Sie werden als wunderschöne, hochgewachsene Frauen oder Männer beschrieben, in deren Augen aber die wahre Natur hindurchschimmert. Viele Menschen verspüren eine instiktive Furcht vor ihnen. Deswegen können sie sich meist nur mit der Hilfe von Manipulation einem Menschen nähern.
    • Sukkubi verführen schlafende Männer, manipulieren ihre Träume, schlafen mit ihnen und stehlen ihren Samen und ihre Lebensenergie. Nicht selten sterben die Männer dabei.
    • Inkubi verpaaren sich mit schlafenden Frauen (seltener auch mit Männern)
    • Menschen sind in ihren Augen nur Nutzvieh und Spielzeug. Niemals gehen sie eine echte, tiefgründige Beziehung mit ihnen ein.
    • Ihre wahre Form ist humanoid, aber mit Hörnern, Krallen, Flügeln und oft auch mit Tierschwänzen.
    • Lilith hat die meisten Nachtdämonen erschaffen, oft in Verbindung mit Dämonenfürsten oder Luzifer selbst.
    • Sie werden nicht in der Hierarchie der Dämonen anerkannt, sondern haben eine eigene Hierarchie mit einer Sukkubi-Königin oder einem Inkubi-König. Fast alle Sukkubi erkennen Lilith als ihr Oberhaupt an, auch die Königinnen. Inkubi verehren eher Luzifer oder Asmodai.
    • Nachtdämonen sind immer böser Natur, wirken aber einschmeichelnd, höflich und verführerisch auf Menschen, sobald diese manipuliert werden.
    • Sie können sich gut an die Menschenwelt anpassen, nehmen aber oft Berufe ein, die mit Sex zu tun haben (Prostituierte etc.)

    Schlaf: Nachtdämonen müssen nicht schlafen, können es aber.

    Ernährung: Sie ernähren sich ausschließlich von der Lebensenergie der Menschen, nicht von Blut. Sie können menschliche Nahrung zu sich nehmen, müssen es aber nicht, da es ihnen keinen Vorteil bietet außer den Genuss an sich oder der Tarnung, wenn sie sich unter Menschen aufhalten.

    Fortpflanzung: Sie können sich mit Dämonen, fortpflanzungsfähigen Vampiren und Menschen fortpflanzen. Hybriden aus Nachtdämonen und Mensch werden Nephilim genannt. In sehr seltenen Fällen können aus Verpaarungen mit anderen Dämonen oder Vampiren auch Strigae und Lamien entstehen.

    Sterblichkeit: Nachtdämonen sind an sich unsterblich, können aber durch Luzifer und Lilith getötet werden. Man kann generell ihre menschlichen Körper vernichten, das Bewusstsein bleibt allerdings vorhanden und zieht sich in die Hölle zurück.

    Feinde: Ihre Feinde können andere Dämonen sein, sonst Hunter (Dämonenjäger), ferner auch (sehr mächtige) Hexen und Magier

    Stärken



    • Nicht an menschliche Bedürfnisse gebunden
      Sie sind insofern frei, dass sie weder essen, schlafen, noch trinken müssen. Es ist ebenso ein leichtes für sie rund um die Uhr an die Lebensenergie der Menschen zu gelangen.
    • Keine Spuren, Heilung
      Dadurch, dass sie einem Menschen keinen äußerlichen Schaden zufügen - und wenn, diese heilen lassen können - ist es schwer ihnen auf die Schliche zu kommen. Oft wird angenommen ein Mensch sei friedlich im Schlaf verstorben. Sie hinterlassen generell keine Spuren, da sie sich zwischen ihren Opfern als Aerosol oder Schatten fortbewegen. Man kann ihre Spermien nicht nachweisen.

    Schwächen



    • Geweihte Orte, Gegenstände und Personen
      Geweihte, heilige Orte können sie nicht betreten und geweihte Artefakte nicht berühren. Dies gilt für alle Orte und Gegenstände der großen Religionen aber auch für gesegnete Personen.
    • Sterblicher Körper
      Der Körper ist wie bei allen Dämonen sterblich. Beschädigt man diesen (Enthauptung, Durchstoßen des Herzen) löst sich das Bewusstsein vom Körper und zieht sich in die Hölle zurück. Oft müssen sie lange warten bis sie von Luzifer oder Lilith einen neuen Körper erhalten.
    • Rituale und Magie
      Sie können mit Bannmagie und Ritualen gebunden werden. Nur wenigen Hexern und Magiern ist es aber tatsächlich gelungen sie dadurch auch zu vernichten.

    Mögliche Fähigkeiten



    - Schlafmanipulation
    - Albträume verursachen
    - Traummanipulation
    - extreme Schnelligkeit & Widerstandsfähigkeit
    - Telepathie
    - Suggestion
    - Verführung
    - Manipulation
    - Illusionen
    - Hypnose
    - Erkennen von Lebensenergie
    - Gestaltwandel
    - Auflösen in Materie




    Nach oben