Dieses Forum nutzt Cookies!
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass Ihnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.



They are watching us
Über TTA
Links
Things & Stuff

Los Angeles

Die Stadt der Engel, nicht wahr? Palmen, gutaussehende Menschen und Sonnenschein satt. Eine wundervolle Stadt! Wer würde schon annehmen, dass der Kioskverkäufer eigentlich ein Gott ist? Und der Typ aus dem Pub eigentlich ein Kobold? Wer würde glauben, dass der schmierige Kollege aus dem Büro ein Dämon ist? Aber das sind ja alles nur Geschichten. Pah! Wer glaubt denn schon an sowas?

Wir sind ein Fantasy-Crossover-Board. Wir mischen vieles zusammen und lehnen uns an verschiedene Serien, sehen aber auch sehr sehr gerne eigene Charaktere. Du kannst dich an American Gods und Vampire Diaries bis hin zu Supernatural über Van Helsing, God's Army und noch vieles mehr orientieren. Dabei legen wir einen groben Rahmen fest, damit auch alles zueinander passt. Die böse Seite gegen die Gute. Die Götter gegen die Unterwelt. Und alles hängt von den Menschen ab. Falls du Fragen an uns hast, sind wir im Supportbereich gern für dich da und helfen bei Unklarheiten weiter.

Inplaydatum:
Oktober, November und Dezember 2017

Noch mehr zu uns:
» Bestehen seit September 2017
» Steckbrief im Profil
» freiwillige Teilnahme an Plots
» Award-Vergabe
» NPC Account
» Doppelgänger möglich
» ca. 30 User mit ca. 100 aktiven Charakteren
» Anschluss garantiert <3

(Un)wanted

YAY!
» ganz dringend weibliche Charaktere <3
» Götter
» Engel & ein paar gute Seelen

NOPE :c
» SciFi-Charas
» Vampire über 800 Jahre
» Wandler über 500 Jahre

Discord





Charakterideen


#61
Guten Abend :3

Also an sich ist ein solcher Charakter hier auch spielbar, auch wenn sich das Ganze bei dir sehr nach RL-Sparte anhört. Aber eigentlich kann man hier auch normale Menschen, mit sagen wir mal, normalen Leben spielen. Da wir ein Fantasy-Forum mit Dämonen, Göttern und anderen Wesen sind, müsstest du dir dann überlegen, ob sie von alledem weiß oder noch unwissend ist. Wir haben hier auch ein paar Menschlein, mit denen sie Kontakt haben könnte und es spricht ja auch nichts dagegen sich den anderen Kreaturen anzunähern :D

Auf jeden Fall ist es mal wieder schön eine weitere Frau in diesem Forum zu haben und dazu noch eine, die schon ein klein wenig älter ist. Das ist hier eine Seltenheit :D

Ich persönlich könnte dir vorerst nur einen Charakter von mir als Kontakt anbieten.
Meine Adhara ist das Manifest der Liebe, Paartherapeutin und hat immer ein offenes Ohr und einen warmen Kakao für alle, falls dein Charakter mal jemanden zum Reden braucht kisses and hugs

Es wäre jedenfalls schön dich hier begrüßen zu dürfen superfieser Kuschelüberfall

Nach oben
Zitieren
#62
Hallo ihr Lieben!

Ich schwirre nun schon seit einiger Zeit um das Forum herum und traue mich nun endlich, die Tür mit einem alten Charakter meinerseits einzutreten, den ich schon furchtbar vermisse und liebend gern wieder spielen würde. :D

Die junge Dame Ist Archäologin und Historikerin, unglaublich motiviert und enthusiastisch, was ihren Job angeht, und hat wohl insgesamt ein wenig was von einem Golden Retriever. Ursprünglich aus London arbeitet sie nun in Los Angeles (entweder an der Uni als Gastdozentin, in einem Museum, oder ähnlichem?) Der Typ Mensch, der sich wohl überall Freunde machen kann, sehr extrovertiert und hochintelligent, und sie könnte stundenlang von griechischen Vasen reden.

Aber das klingt doch schon als zu gut um wahr zu sein, oder?

Richtig. Sie ist besessen. Von einer alten, vergessenen Gottheit.
Bei einer Grabung am See Genezareth stießen sie und einige Kollegen auf eine versiegelte Kammer und in ihrem Tatendrang öffneten sie jene, unwissentlich, dass sie dabei auf eines der vergessenen Heiligtümer der Göttin Asherah trafen. Bei den Untersuchungen berührte sie die Asherim und das löste etwas aus. Die Göttin konnte sich nicht mehr selbst manifestieren, dazu war sie durch die Jahrtausende der Vergessenheit und des Totschweigens zu schwach, aber es reichte, dass (zumindest) ein Teil von ihr in die junge Archäologin fuhr, die bewusstlos zusammenbrach. In der darauffolgenden Zeit wurde sie mehr und mehr von Alpträumen geplagt, und dann kamen Blackouts - sie fand sich auf Kreuzungen wieder, in ihrer Unterwäsche, oder betrat den nächsten Supermarkt im Schlafanzug. Und dann sah sie die Alpträume im Wachzustand. Behandelt wurde sie auf Psychosen und andere psychische Krankheiten, aber die Ärzte fanden nichts, und so musste sie das einfach akzeptieren. Zwar hat sie jetzt noch die Kontrolle über sich und ihre Handlungen, aber wie lange? Sie will eine Lösung finden und verstehen, was mit ihr passiert, und was auch immer in ihr ist, mit ihr kommunizieren will. Und Asherah selbst will natürlich auch etwas: Rache.

Sie würde wohl Mensch sein, aber meine große Unsicherheit liegt bei der guten Asherah. Gemäß eurer Rassenbeschreibung würde sie schon in Richtung Manifest gehen, aber ich fände das Konzept einer Gottheit, die von den abrahamitischen Religionen verdrängt wurde - und das viel früher und heftiger als andere Pantheons - und nun auf Rache sind und ihre rechtmäßige Stellung wiederhaben will, sehr spannend, auch zum zukünftigen Plotten. :) Wenn das aber zu krass ist, dann sehe ich das natürlich ein, es ist ja was anderes.

Ansonsten hätte ich noch andere Ideen in petto, Hekate lacht mich beispielsweise schon an, oder eine nordische Priester-Magierin, die sich die alten Götter zurückwünscht.

Liebe Grüße!

Nach oben
Zitieren
#63
Huhu Cassi <3

ich habe hier auf dem Forum meine Enola, deren Eltern beide Archöologen waren, bevor sie getötet wurden.
Sie selbst ist eine Hexe, studiert Kunstgeschichte und kennt sich natürlich mit dem Thema Ausgrabungen etc aus. Ihr Verlobter Aidan ist selbst Archäologe und Hunter. Du hättest also vll eine Anlaufstelle, wenn dies gewünscht ist

Würde mich freuen kisses and hugs

Nach oben
Zitieren
#64
Hallo Cassi :3

Archeologen kann man nie genug haben, Arbeit und Anschluss wird sie natürlich auch finden.

Die Idee mit der Göttin die sozusagen Schutz im Deinem Charakter such finden wir gut.
Bedenke allerdings, daß wie Du gesagt hast sie sehr geschwächt ist, keiner kennt sie (mehr) und niemand oder nur wenige glauben an sie, dazu besetzt sie nur einen menschlichen Körper, der auch menschlich bleibt.

Einen Rachefeldzug gegen andere kann sie trotz allem gerne starten muss aber natürlich mit starker Gegenwehr rechnen.

Welche Art der Fähigkeiten hast Du denn für sie vorgesehen? soweit ich mich informiert habe ist sie eine Meeresgöttin also dürfte ihr stärkstes Element das Wasser sein.

Wir würden uns auf jeden Fall auf Deine Idee und DEINEN Charakter freuen :3

Liebe Grüße
Riku Liiiieeebeee

Nach oben
Zitieren
#65
Hallöchen! Gerade richtig nochmal zwischen den Kursen reingeschneit! :D Vielen Dank für die Rückmeldungen!

@Enola
UIUIUI! Das fände ich sehr toll, da würde ich dich sofort nerven kommen! Rumnerden können die sicherlich sehr gut, vielen Dank!


@Riku
Sehr schön, das freut mich! Also sie wäre wirklich sehr schwach und kann so gut wie gar nichts in ihrem aktuellen Zustand - außer bei ihrem Host diese Alpträume/Blackouts/Wahnvorstellungen zu verursachen. Sie versucht sich, dem Mädel mitzuteilen, aber das funktioniert ja auch nicht gescheit. Keine Kohärenz, kein nichts. Und der Rest, wie und ob sie sich entwickelt und eventuell auch stärker werden könnte und unter welchen Bedingungen (oder eventuell ausgetrieben und verbannt wird), das würde sich dann dementsprechend entwickeln, und ob sie sich in dem Fall abspalten könnte. Asherah plant ja, wieder stärker zu werden, und damit, dass mehr Leute sich wieder an sie erinnern, aber sie weiß nicht, wie sie es anstellt. Vorgesehen ist wirklich nur dieser Charakter als Host, der sehr unter dieser Göttin leidet, und versucht, eine Lösung dafür zu finden.

Ich hätte sie mir auch in Richtung der alten Meeresgöttin (gibt's ja in verschiedenen Varianten und als Fruchtbarkeitsgöttin, aber mir gefällt Meeresgöttin besser :D) gedacht, dass sie da eine besondere Affinität zum Wasser besitzt. Rein theoretisch hätte ich ihr die Macht über die Gezeiten gegeben, also dass sie Ebbe und Flut beeinflussen kann, und eben auch das Wasser an sich. Das wäre dann aber in der jetzigen Form natürlich so gut wie non-existent, und würde sich vielleicht dadurch äußern, dass mein Charakter/Host sich besonders vom Meer angezogen fühlt und es gelegentlich vielleicht dazu kommt, dass Wasser stärker fließt. Wie beispielsweise plötzlich stark tropfende Hähne oder ein schnellerer Flusslauf für Momente, das dann wieder rasch abklingt; und das in Verbindung wenn Asherah kurzzeitig Kontrolle übernimmt. Sowas in der Art. :) Ich könnte mir auch vorstellen, dass der Host magisch begabt wäre, vielleicht auch nicht gefördert und unentdeckt und das eben auch ausschlaggebend für die Übernahme war?
Aber wie gesagt, sie ist absolut kein Vergleich zu Göttern mit eigenen Körpern, oder selbst jene, die nur eine winzige Glaubensgemeinschaft haben - sie würde sich eben vorallem und so gut wie ausschließlich durch das Innenleben bemerkbar machen als Ausgangsposition.

Liebe Grüße!

Nach oben
Zitieren
#66
Hallo Cassi,

so wie du das beschreibst klingt das völlig in Ordnung. Sie ist ja nicht zu stark oder wird nachher übermächtig. Das Konzept ist sehr interessant und gefällt mir persönlich sehr gut, von daher: Melde dich ruhig bei uns an und wenn du noch Fragen hast sind wir ja da. Wir haben auch einen Discord-Channel, in dem man sich besprechen kann (geht natürlich auch hier). Wir freuen uns auf dich und deinen Charakter plüsch

Liebe Grüße
Cuja

Nach oben
Zitieren
#67
Und da bin ich! :D

Vielen lieben Dank! Ich werde euch beizeiten auch im Discord nerven :D

Liebe Grüße!
1 User gefällt Emily Byrne's Beitrag:
   Yacoub Garcia

Nach oben
Zitieren
#68
Na dann Herzlich Willkommen kisses and hugs

Nach oben
Zitieren
#69
Hallo und guten Abend,

ich bin heute auf das Forum gestoßen und was fiel mir ins Auge? Das Gesuch nach den griechischen Göttern. Bevor ich mich jedoch registriere, wollte ich schauen wie es mit den Kontakten aussieht. Außerdem habe ich dem guten Kerl meine eigene Version seiner Geschichte gegeben und bin neugierig, ob diese so überhaupt akzeptabel ist.

Geschichte:

Den Namen 'Ares' gab man ihm. Sein göttlicher Vater sah in den Augen seines Sohnes einen Rächer heranwachsen - jemand mit Leidenschaft und feuriger Seele. Hätte er nur gewusst, was ihn erwarten würde, wäre er über dessen Dasein erst gar nicht erfreut gewesen. Woher sollte er erahnen, dass selbst das laute Weinen eines Kindes für Gewalt und Terror im ganzen Olymp sorgen würde. Götter hielten sich vor Ärgernis die Ohren und begangen sich in die Haare zu kriegen. Statt einem Rächer für Gerechtigkeit, war ein Verderber geboren. Je älter dieser wurde, desto öfter beschwerte man sich im himmlischen Tempel.
"Dieser ungehobelter Ares. Tötet mir nichts dir nichts die schönen Vögel, reißt ihnen die Federn aus und erwürgt sie mit seinen kleinen Händen."
"Hast du schon gehört, Zeus. Ares hat sich anscheinend an deinen Blitzen bedient und plagt nun die Menschen unter ihm."
"Er ist nicht auszuhalten. Da verbringe ich lieber Zeit in der Unterwelt mit den verlorenen Seelen, statt mit diesem unerträglichen Bengel!"

Nach solchen Aussagen ließ sich schnell herausfiltern, wer das schwarze Schaf unter ihnen war. Die Götter hassten ihn. Einer Ausnahme entsprach nur Aphrodite, doch dies war eine andere Geschichte, worüber er nicht allzu gerne sprach. Es war für die Götter schwer anzusehen jemanden unter sich zu haben, der ihren Gläubigen nur Streit, Blutbäder und Krieg brachte. Dennoch war er nun einmal ein Gott, den sie nicht verstoßen konnten, so sehr sie sich dies auch wünschten. Manchmal nahmen sie es nur hin, ein anderes Mal konfrontierten sie den jungen Gott aufgrund seiner Taten. Tückisch grinsend winkte er diese Bemerkungen ab. Es machte Spaß. Krieg war Sport, ein Hobby, pures Vergnügen. Als hätten die anderen Götter sich nie gestritten und gehasst. Gut, womöglich hatte er sich in den Momenten einen Spaß erlaubt, aber niemand konnte ihm erzählen, dass Zerstörung nicht ein befriedigendes Gefühl war. Sein Vater zog ihm das ein oder andere Mal die Ohren lang. Er lernte nicht daraus. Im Gegenteil, wuchs sein verlangen nach Massakern. Eines Tages versammelten sich die Götter unter sich. Am Beispiel der Menschen vorausgehend, versuchte sie es den Gott zu beschenken um seinen wilden Geist auf diese Weise zu besänftigen. Sie schenkten ihm eine Heldenrüstung, dem eines Kriegers - einen Helm, Speer, Schild und eine Fackel. Zum Bedauern der Götter trat danach kein Frieden ein. Gerüstet und bereit für die Schlacht begann Ares an der Seite der Menschen zu kämpfen und hetzte sie aufeinander. Zahlreiche Menschen verloren in den von ihm geführten Kriegen das Leben.
Der trojanische Krieg sollte der letzte Tropfen im Glas für die Götter sein. Verwundet von Athenas Speer kehrte Ares in den Olymp zurück und beschwerte sich bei seinem Vater über ihr Handeln. Ganz anders als erwartet, sprach dieser folgende Worte aus: "Nicht du, Bald-so-und-bald-anders, sitze bei mir hier und wimmre. Du bist mir sehr verhaßt von den Göttern hier im Olympos; Immer ist der Streit dir lieb und die Kriege und Schlachten...Wärst du von einem anderen Gotte gezeugt, so abscheulich,längst schon säßest du tiefer als die Uranoskinder." Zorn entwickelte sich in Ares nach den ablehnenden Worten seines Vaters. So wagte er es seinen Speer in die Hand zu nehmen und ihn zu attackieren. Seine Tat kam nicht folgenlos. Er verlor den Kampf gegen seinen Vater. Nicht nur entnahm dieser ihm seine Rüstung, sondern seine Existenz als Gott, indem er ihn zwar nicht tötete, jedoch dazu verdammte jahrhundertelang weggesperrt zu sein. In der Zeit konnte er über seine Fehler nachdenken. Zumindest war dies die Überzeugung Zeus's.
So verstrichen die Jahre. Zwar war der Kriegsgott nicht mehr unter ihnen, die Menschen fanden trotzdem keinen Frieden untereinander. Besonders als man merkte, dass Ares Waffen gestohlen wurden, wuchs die Unruhe auf der Welt. In falschen Händen waren diese, doch konnten von keinem anderen Gott gefunden oder in Besitz gebracht werden.
Die Fesseln an Ares lösten sich eines Tages und die Toren zur Welt wurde ihm wieder geöffnet. Anstatt jedoch nach seinen Sachen Ausschau zu halten, zog er es bevor sich aus der Gelegenheit herauszuhalten. Es war ihm gleich mit was die anderen Götter zu tun hatten. Er war frei. Frei sein Leben zu leben und dies unter den chaotischen Menschen.

Avatarvorstellung: Kerem Bürsin Teufel rechts

[Bild: tumblr_pep0xcnIda1wygd7so1_250.gifv]


Ich dachte an einen geschwächteren Ares aufgrund seiner Gefangenschaft und seiner fehlenden Gegenstände, welche zum Teil zu seiner Kraft beigetragen haben. Hoffe ich liege mit ihm nicht allzu sehr daneben.

Nach oben
Zitieren
#70
Hallo Ares

Es spricht absolut gar nichts dagegen einen solchen, geschwächten Ares zu spielen. Das mit den gestohlenen Gegenständen bietet sogar einen Anreiz für einen späteren Plot. Spannend :D
Leider leider sind griechische Götter nicht wirklich gut besetzt. Gestern hat sich Dionysos registriert und ihr seid damit die beiden Einzigen. ABER, wir haben auch noch andere Götter. Recht gut vertreten sich die nordischen Götter. Ansonsten, wenn er ohnehin zur Zeit bevorzugt unter den Menschen ein menschliches Leben zu führen sind die Anschlussmöglichkeiten definitiv auch bei Nicht-Göttern gegeben. Je nachdem was er tut, in welchen Kreisen er verkehrt. Du weißt schon :D
Wir würden uns jedenfalls sehr auf deine Version von Ares freuen superfieser Kuschelüberfall

Nach oben
Zitieren
#71
Hallo Mikolaj!

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Schade, dass es nicht mehr von meiner Sorte gibt, aber man weiß ja nie wann welche dazustoßen. Dionysos sollte man auch nicht alleine feiern lassen. :D
Ich denke dann habe ich mir doch einen Gefallen damit getan, ihn zu schwächen, somit wäre es echt einfacher mit anderen Wesen noch zu kommunizieren ohne mal eben zu protzen Teufel rechts:D

Ich geh dann mal zur Anmeldung. Man sieht sich!

Nach oben
Zitieren
#72
Habe ich gerade gelesen, dass man mich nicht alleine feiern lassen sollte? Was soll denn schon Schlimmes passieren?

Nach oben
Zitieren